Die zahlreiche Seen in Pello Gemeinde dienen als eine ausgezeichnete Gegengewicht für Fischen in Flüssen. Der saubere und weite See Miekojärvi bietet das Ökosystem für viele Fangfische, und der begehrste Fangfisch dort soll am äußersten nördlichsten Grenzen seines natürlichen Verbreitungsgebietes lebende Zander sein. Doch die Basis bei der Fangfische im Miekojärvi ist die kleine Maräne, die man in Mittelseen fischt, aber auch die andere Fische wie Hecht, Barsch, Quappe, Nerfling und Brasse bieten „gespante Angelschnüre“ den Fischer an. Aus der Familie den Lachsfischen die bedeutendsten Fangfischen sind Forelle, Felchen, Äsche und Stint. Alles in allen im Miekojärvi gedeihen beinahe 20 Fischarten. Um dort fischen zu dürfen, brauchen Sie nur eine Genehmigung, nämlich den Angelschein für Freizeitfischer im Miekojärvi-See.

Die beste Methode, Kleine Maränen zu fangen ist das Netzfischen von den Ufern des See Miekojärvi aus und sie wird immer beliebter, vor allem unter den Touristen, die weniger mit dem Angeln vertraut sind.

Sportfischen hat in den letzten Zeiten seine Popularität vermehrt, heute die beliebsten Fischmethoden in Pello-Seen sind  Schleppangeln und Jigging.

Die Geländeschilde bei Miekojärvi sind auf Finnisch, auf Schwedisch und auf Englisch:

Sirkkakosken vene- ja kalasatama (Boote- und Fischhafen Sirkkakoski)
Mäntylaen veneen laskupaikka (Landungstelle für Boote in Mäntylaki)
Pessalompolon vene- ja kalasatama (Boote- und Fischhafen Pessalompolo)
Orhinselänniemi 
Karhumaan venesatama (Bootehafen in Karhumaa)