Pello ist in ganz Finnland als eine hundefreundliche Gemeinde bekannt.  Pello ist beispielsweise ein Zuhause für Rohkihalli, eine wichtige Hundesportveranstaltung. Außerdem ist Pello ein Rentierzuchtgebiet, und Rentierhunde spielen üblicherweise eine signifikante Rolle bei der Rentierhaltung in Lappland.

Kein Wunder, dass Finnischer Lapphund, neben dem Rentier und dem Lachs, zum Tourismussymbol von Pello wurde. Gutmütiger Finnischer Lapphund ist ein kleinwüchsiger,  langhaariger Hirtenhund. Neben dem Lappländischen Rentierhund, ist es eine der zwei Rassen im Finnisch-Lappland, welche traditionell für das Rentierhüten genutzt werden.

Treffen können Sie Finnische Lapphunde nicht nur in Pello auf den Rentierfarmen, sondern auch mit Ihren Besitzern und Mitreisenden beim Lachsfischen, Schneemobilfahren oder sogar Begleiten des Weihnachtsmannes. Zu den bekannten Finnischen Lapphunden in Pello gehören Miisu von der Reindeer Lake Resort Puolukkamaan Pirtit Rentierfarm, Tilda von Heidin Mummola („Heidis Farm und Omas Ferienhaus“), und Mosku von dem Naamisuvanto Lachsfischen Resort, welcher wohl der berühmteste Rentierhund ist, der beim Lachsangeln „aushilft“.

Finnische Lapphunde sind sicherlich populär in ganz Finnland, doch außerhalb der nordischen Länder ist diese faszinierende Hunderasse eher selten.

Zusätzliche Information über Finnischen Lapphund:
https://de.wikipedia.org/wiki/Finnischer_Lapphund