Der große Miekojärvi-See bietet eine interessante Alternative zum Flussangeln und tolle Wandermöglichkeiten. Der See Miekojärvi ist der größte See in Westlappland und lockt mit sauberem Wasser. Miekojärvi erstreckt sich über 53,3 km² und nimmt auf der Liste Finnlands größter Seen Platz 76 ein. Er wird auch liebevoll „Perle am Polarkreis“ genannt, da dieser den Fluss durchquert.

Der Miekojärvi-See ist ein wunderbares Wanderziel. Zu den legendären Wandergebieten zählen der Strand und die Sanddünen von Orhinselkä sowie der Aussichtspfad Pieskänjupukka, der einen tollen Blick über den See bietet.

 

      VIDEO: Miekojärvi-See – der Polarkreissee in Pello im finnischen Lappland

 

Angeln am Miekojärvi-See

Der See Miekojärvi bietet mit seinem außergewöhnlich klaren Wasser einen idealen Lebensraum für viele Fischarten. Der wohl begehrteste Fisch, nämlich der Zander, findet an dieser nördlichen Grenze seinen natürlichen Lebensraum. Tatsächlich ist der Miekojärvi weltweit das nördlichste Gewässer, in dem der Zander natürlich brütet. Den besten Fang, den man machen kann, ist eine Kleine Maräne im offenen Gewässer, aber auch andere Fische wie der Hecht, der Flussbarsch, die Quappe, der Aland und die Brachse beißen gerne an.

Die Fische im Miekojärvi, die mit dem Lachs verwandt sind, sind vor allem die Forelle, die Weißfische, die Europäische Äsche und die Stinte. Unter dem Strich ist der Miekojärvi Habitat von knapp 20 Fischarten. Um im gesamten Gebiet des Miekojärvi angeln zu dürfen, brauchen Sie nur eine Angellizenz, die so genannte „Lake Miekojärvi Recreational Fishing Permit“.

Das Unternehmen “Lapland Wild Fish” organisiert Angeltouren im Sommer am See Miekojärvi in Pello in Finnland. Mehr Informationen HIER.

 

Das Freizeitfischen hat in den letzten paar Jahren an Beliebtheit zugenommen. Die beliebtesten Arten des Angelns sind das Schleppfischen und das Jiggen. In Pessalompolo und Sirkkakoski gibt es Kais, die gute Ausgangspunkte für das Schleppfischen darstellen.

Wenn es um den See Miekojärvi geht, darf man nicht die wichtigste Technik, mit der man sich eine kleine Maräne angeln kann, vergessen. Die Rede ist hier von der Ringwadenfischerei vom Flussufer aus, obwohl diese Technik eigentlich für sehr viel tiefere Gewässer gedacht ist. So können sich auch die weniger im Angeln geübten Touristen ans Fischen wagen.

 

      Strand und die Sanddünen von Orhinselkä  in Pello, Lappland

Das Beeindruckendste an dem wunderschönen See Miekojärvi ist sicherlich die Sandbank Orhinselänniemi, ein einzigartiges natürliches Gebilde. Das finnische Magazin Erä (Erä-lehti) kürte Orhinselänniemi zur schönsten natürlichen Sandbank in Finnland im Jahr 2007.

Willkommen am See Miekojärvi, einem Paradies des Seeangelns!